Leopoldshöhe

Informationen aus der Verwaltung der Gemeinde Leopoldshöhe

Die Freiwillige Feuerwehr Leopoldshöhe informiert:
Sperrung der Parkstreifen am Sportplatz Schulstraße, Parkplatz Mensa und Parkplatz der Grundschule Nord (teilweise)

Am 12.5.2018 finden am Schulzentrum die Leistungswettbewerbe der lippischen Feuerwehren statt. Da eine große Zahl an Feuerwehrfahrzeugen erwartet wird, werden Halteverbote für den Parkstreifen am Sportplatz Schulstraße, für den Parkplatz der Mensa und teilweise auf dem Parkplatz der Grundschule Nord eingerichtet.
Busse werden umgeleitet
Aufgrund einer Veranstaltung der lippischen Feuerwehren gibt es in der Zeit vom 29. Mai 2018 bis zum 5. Juni 2018 in Leopoldshöhe Änderungen im Busverkehr. Die Buslinien 349, 351 und 749 müssen eine Umleitung fahren und können die Haltestelle "Kirchweg" in Richtung Oerlinghausen nicht anfahren. Eine Ersatzhaltestelle wird auf der Herforder Straße auf Höhe der Hausnummer 17 eingerichtet.
Sperrung der Parkplätze am Marktplatz sowie des Parkplatzes am Bürgermeister-Brinkmann-Weg (teilweise)
Vom 1.6.2018 – 2.6.2018 findet das Kreisverbandstreffen der lippischen Feuerwehren auf dem Marktplatz statt. Da hier mit zahlreichen Feuerwehrfahrzeugen gerechnet wird, werden die Parkplätze am Marktplatz sowie ein Teil des Parkplatzes am Bürgermeister-Brinkmann-Weg (Höhe Aldi) gesperrt.

Die Eurobahn informiert: Ersatzverkehre und geänderte Fahrzeiten im Raum Bielefeld
Ab dem 16. Juni 2018 startet die DB Netz AG aufwändige Baumaßnahmen im Raum Bielefeld: in zwei Bauphasen werden drei Eisenbahnbrücken in Bielefeld saniert. Dadurch kommt es während der ersten Bauphase zwischen Bielefeld und Lage zu Ausfällen des RE 82 (Bielefeld – Lage – Detmold) und Fahrzeitenänderungen der RB 73 (Bielefeld – Lage – Lemgo – Lüttfeld).
Folgende Bauphasen sind vorgesehen:
Bauphase 1 (Juni 2018 bis März 2019): Hier sorgt die Eurobahn mit umfangreichen alternativen Fahrtmöglichkeiten dafür, dass die Pendler/innen trotzdem möglichst schnell und komfortabel ans Ziel kommen.
Bauphase 2 (März 2019 bis Oktober 2019): Hierzu erfolgt zu gegebener Zeit eine frühzeitige Information durch die Eurobahn.
Konkret ergeben sich folgende Änderungen:
RB 73 „Der Lipperländer“ (Bielefeld – Lemgo – Lüttfeld)
Mit dem Start der Bauphase 1 kommt es vom 16. Juni 2018 bis zum 15. März 2019 zwischen Bielefeld Hauptbahnhof und Lage zu Fahrtzeitverschiebungen auf der RB 73 „Der Lipperländer“. Die Züge fahren 10 bis 11 Minuten später als sonst. Alle fahrplanmäßigen Haltepunkte werden wie gewohnt bedient.
Schienenersatzverkehr am Morgen von Lage nach Lemgo-Lüttfeld:
Der Zwischentakt um 6.39 ab Bielefeld Hauptbahnhof (7:10 Uhr ab Lage Bahnhof) entfällt sowie auch die Gegenrichtung um 7:28 Uhr ab Lemgo-Lüttfeld. Die Fahrgäste können auf die Fahrt um 6.25 Uhr bzw. 7.14 Uhr ausweichen. Für die Schüler/innen des Lüttfeld-Berufskollegs, die ab Lage Richtung Lemgo-Lüttfeld fahren, gibt es einen Ersatzverkehr ab Lage Bahnhof mit den regulären Halten in Hörstmar und Lemgo. Ankunft des Busses ist in Lemgo-Lüttfeld um 7.34 Uhr. Fahrgäste des RE 82 können auch auf RB 73 ausweichen. Die RB 73 verkehrt mit erhöhter Sitzplatzkapazität.
RE 82 „Der Leineweber“ (Bielefeld – Detmold (-Altenbeken)
Mit dem Start der Bauphase 1 ist der Streckenabschnitt zwischen Bielefeld Hauptbahnhof und Lage für den RE 82 „Der Leineweber“ vom 16. Juni 2018 bis zum 15. März 2019 gesperrt. Die Züge enden und starten dann in Lage. Zwischen Detmold bzw. Altenbeken und Lage verkehren die Züge planmäßig. Weitere Informationen unter http://www.eurobahn.de/aktuelles

Probier`s mal mit Gemütlichkeit -„Biergarten Brotzeit“
Biergärten haben nicht nur in Bayern eine lange Tradition. Entspannt bei einem kühlen Bier, einer zünftigen Brotzeit und Live-Musik zu sitzen, gehört zu einem richtigen Sommer dazu. Eine „Brotzeit“ besteht meist aus würzigem Brot, Käse und deftigen Wurstsorten, Schinken, Radieschen und Radi. Das Mitbringen und Verzehren der eigenen „Brotzeit“ ist traditionell gestattet. Wer es noch etwas Deftiger mag, kann sich im Biergarten u. a. ein herzhaftes Schinkenbratenbrötchen oder eine leckere Bratwurst schmecken lassen. Für gute Stimmung sorgt Olli Brockmanns original Hüttn` Band. Die „Brotzeit“ findet am Donnerstag, den 7. Juni 2018 ab 17.00 Uhr auf dem Marktplatz statt.

Das Ordnungsamt informiert zu Lärmschutz und Ruhezeiten
Gerade im Frühjahr wenden sich viele Bürgerinnen und Bürger mit Fragen zum Lärmschutz bzw. zu den Ruhezeiten an das Ordnungsamt. Insbesondere geht es dabei um die alltäglichen Probleme in der Nachbarschaft, wie z.B. das Rasenmähen in der Mittags- oder Abendzeit oder um vergleichbare lärmverursachende Tätigkeiten. Aus diesem Grund soll an dieser Stelle nochmals auf die einschlägigen Bestimmungen hingewiesen werden. Nach wie vor gelten im Bereich der Gemeinde Leopoldshöhe die Bestimmungen der Ordnungsbehördlichen Verordnung zur Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung. Gem. § 13 dieser Verordnung sind vor Alten- und Pflegeheimen, vor Kirchen während des Gottesdienstes sowie vor Schulen während des Unterrichts laute Spiele und anderer vermeidbarer Lärm verboten. Im Übrigen gelten u. a. die Bestimmungen der Geräte und Maschinenlärmschutzverordnung. Nach dieser Verordnung ist Rasenmähen werktags – und damit auch samstags – zwischen 7.00 und 20.00 Uhr erlaubt. Freischneider, Grastrimmer, Laubbläser sowie Laubsammler hingegen dürfen lediglich in der Zeit zwischen 9.00 bis 13.00 Uhr sowie 15.00 bis 17.00 Uhr benutzt werden. Diese Beschränkung gilt nicht, wenn diese Geräte mit dem EU-Umweltzeichen gekennzeichnet sind. Ein Verstoß gegen diese Vorschriften stellt eine Ordnungswidrigkeit dar, die mit einem Bußgeld geahndet werden kann. Unabhängig von den Rechtsvorschriften sollte in einer gut funktionierenden Nachbarschaft allerdings auch das selbstverständliche Gebot der gegenseitigen Rücksichtnahme gelten. Mit etwas gutem Willen treten derartige Probleme eigentlich gar nicht erst auf bzw. sind auch ohne Einschreiten der Behörden lösbar.

Die Gemeindeverwaltung informiert über Gartenabfallsammlung im Mai 2018
Die nächsten Gartenabfallsammlungen finden an folgenden Tagen statt:
Bauhof:
- Samstag, 12. Mai 2018
- Freitag, 25. Mai 2018
- Samstag, 26. Mai 2016
Annahmezeiten: freitags von 15.00 Uhr - 17.30 Uhr und samstags von 9.00 Uhr - 11.30 Uhr.
Asemissen (Ende der Hansastraße – beim Roller-Markt):
- Samstag, 26. Mail 2018
Annahmezeiten: samstags von 9.00 Uhr bis 11.00 Uhr

Frühjahrssammlung von Sondermüll - Schadstoffmobil kommt wieder nach Leopoldshöhe
Am Freitag, dem 11.5.2018, führt die Gesellschaft für Abfallentsorgung Lippe mbH (GAL) in Leopoldshöhe die halbjährlich stattfindende Sondermüllsammlung für Privathaushalte durch.
Umweltschädliche Abfälle wie Lacke, Medikamente, Batterien, Leuchtstoffröhren, Energiesparlampen, Spritzmittel, Altöl, Autobatterien etc. können bei dem Schadstoffmobil abgegeben werden. Diese Stoffe werden in haushaltsüblichen Mengen kostenlos angenommen. Flüssigkeiten können nur in geschlossenen Behältnissen abgegeben werden.
Wichtig ist, dass alle Problemabfälle persönlich abgegeben werden. Das Abstellen vor Eintreffen des Schadstoffmobils nach dem Motto „die kommen sicher gleich“ würde nicht nur spielende Kinder, Boden und Grundwasser gefährden, sondern stellt auch eine wilde Müllablagerung dar, die strafrechtlich verfolgt wird!
Die Schadstoffsammlung findet an folgenden Standorten statt:
stationäre Sammlung:
Leopoldshöhe: Bauhof, Schuckenteichweg von 15.00 – 17.30 Uhr
mobile Sammlung:
Asemissen: Wendeplatz in der Hansastraße (beim Roller-Markt) von 14.00 – 15.15 Uhr
Greste: ehem. Feuerwehr, Waldstraße 15 von 15.30 – 16.00 Uhr
Nienhagen: Parkstreifen am Ende der Weststraße von 16.30 – 17.00 Uhr
Bexterhagen: Sportplatz, Alter Postweg von 17.15 – 17.45 Uhr.
Die Sammlung wird von einem Abfallberater oder einer Abfallberaterin begleitet, die gerne Ihre Fragen beantworten.
Vermeiden Sie Sonderabfälle, wo immer es geht!
Die Abfallberatung rät z. B. wiederaufladbare Akkus statt Batterien zu verwenden und hoch giftige Pflanzenschutzmittel durch biologische Präparate zu ersetzen. Bei Farben, aber auch bei anderen Produkten sollte auf das Umweltzeichen „Blauer Engel“ geachtet werden.
Vollständig entleerte Spraydosen ohne giftige Inhaltsstoffe (z. B. von Sahne, Sprühstärke, Deo, Haarspray) sowie pinselreine Farbeimer von Wandfarben sind kein Sondermüll. Diese Abfälle sind über den „Gelben Sack“ zu entsorgen. Völlig eingetrocknete Reste von Wandfarben können über die graue Tonne entsorgt werden.
Kleine Elektro- und Elektronik-Kleingeräte wie z. B. defekte Bügeleisen, Toaster oder Rasierapparate können bei der Schadstoffsammlung abgegeben werden. Das gilt nicht für größere Elektro- und Elektronikgeräte wie Computer, Fernseher, Radios, Haushaltsgeräte etc. Diese können als Sperrmüll angemeldet oder auf der Deponie Hellsiek in Detmold-Mosebeck, bei der Arbeitsgemeinschaft Arbeit (AGA) in Detmold (Orbker Straße 75) und im Kompostwerk Lemgo (Zum Kompostwerk 200) angeliefert werden.
Elektro- und Elektronikschrott (Computer, Fernseher, Radios, Elektrogeräte etc.) ist kein Sonderabfall! Lediglich ausgebaute Kondensatoren oder Batterien gehören zu dieser Abfallkategorie und müssen bei einer Schadstoffsammlung abgegeben werden.
Die nächste Schadstoffsammlung findet am 12. Oktober 2018 statt.
Sonderabfälle können auch jeden Samstag von 8.00 - 12.00 Uhr am Kompostwerk Lemgo (Maibolte) abgegeben werden.
Weitere Informationen erhalten Sie von der Abfallberatung unter der Rufnummer 05261/948720 oder im Internet unter http://www.abg-lippe.de

Stadtradeln 2018
Die Stadtradelaktion 2018 startet in Leopoldshöhe und in den übrigen lippischen Kommunen am 27.5.2018. Auf dem Heimathof Leopoldshöhe findet an diesem Tag ab 11.00 Uhr eine Auftaktveranstaltung statt. Um 12.00 Uhr wird das Stadtradeln 2018 im Kreis Lippe dann offiziell durch den Landrat eröffnet. Die Besucherinnen und Besucher können sich bei kühlen Getränken und einer Bratwurst stärken, Kaffee und Kuchen werden ebenfalls angeboten. Ein örtlicher Fahrradhändler präsentiert einige Räder aus seiner Produktion und der ADFC bietet eine Codieraktion an. Das Heimatmuseum ist an diesem Tag ebenfalls geöffnet. Auch der Stadtradelbotschafter Rainer Fumpfei ist an diesem Tag in Leopoldshöhe zu Gast.
An der Stadtradelaktion 2018, die in diesem Jahr wieder im Rahmen einer kreisweiten Aktion unter dem Dach des Kreises Lippe stattfindet, nehmen alle 16 lippischen Kommunen teil.
In der Zeit vom 27.5.2018 bis 16.6.2018 heißt es dann wieder „Radeln für den Klimaschutz“. Teilnehmen können alle, die in Leopoldshöhe leben, arbeiten, zur Schule gehen oder einem Verein oder einer Organisation angehören. Voraussetzung ist eine Registrierung bei der Aktion Stadtradeln, die ganz einfach auf der Seite http://www.stadtradeln.de erfolgen kann. Dort gibt es ausführliche Erläuterungen. Hier kann man auch sehen, welche Teams bereits in Leopoldshöhe gegründet wurden. Man kann sich einem Team anschließen aber auch selbst ein Team gründen. Teams können z.B. Vereine, Betriebe, Schulklassen aber auch jeder andere Zusammenschluss von Personen sein. Die geradelten Kilometer (hier gelten alle Kilometer, die mit dem Rad zurückgelegt werden, z.B. auch die Fahrradtouren am Urlaubsort) werden online im Radelkalender eingetragen. Wer die Erfassung lieber handschriftlich machen möchte, kann auch das tun. Zu diesem Zweck liegen im Bürgerbüro Erfassungsbögen aus. Hier werden die Kilometer dann manuell erfasst. Am Ende des Aktionszeitraumes werden alle erradelten Kilometer zusammengefasst und zum Schluss die fahrradaktivste Kommune Deutschlands ermittelt. Mit dem Stadtradeln soll vor allem der Klimaschutz in den Fokus gerückt werden. Jeder Kilometer, der mit dem umweltfreundlichen Verkehrssystem „Fahrrad“ zurückgelegt wird ist ein Beitrag zum Klimaschutz. So wird im Rahmen des Wettbewerbs auch ermittelt, welche Kommune durch die Benutzung des Fahrrades am meisten CO2 eingespart hat. Mit der Aktion sollen Menschen dafür gewonnen werden, auf das Fahrrad als alternatives und auch noch gesundes Verkehrssystem umzusteigen.
Daneben geht es aber auch darum, die Belange des Radverkehrs auf der kommunalen Ebene zu fördern und das Thema auch in die Kommunalpolitik zu bringen. Eine Teilnahme an der Aktion lohnt sich aber auch aus einem anderen Grund: Es findet wieder eine Verlosung statt! Unter den Teilnehmerinnen und Teilnehmern in Leopoldshöhe werden wieder viele attraktive Preise verlost. Hauptgewinn ist ein Gutschein für ein Smartphone! Voraussetzung für eine Teilnahme an der Verlosung ist eine Mindestkilometerzahl von 60 geradelten Kilometern.
Auch für Schulklassen lohnt sich eine Teilnahme. Durch eine Spende können unter den drei Leopoldshöher Schulen Bargeldpreise von insgesamt 600,00 Euro verlost werden. Eine weitere Verlosung findet dann auch noch auf Kreisebene statt. Stadtradeln 2018: Es lohnt sich!
Stadtradeln 2018
Touren in und um Leopoldshöhe:
3.6.2018: Mountainbike-Tour mit Willi Wächter, Start um 15.00 Uhr auf dem Marktplatz Leopoldshöhe
3.6.2018: Erkundung des Global-Goals-Radweg in Bielefeld, Start: 13.45 Uhr auf dem Marktplatz Leopoldshöhe – Fahrt nach Bielefeld. Dort Treff mit Peter Wittmann vom „Welthaus“, anschließend Fahrt auf dem „Global-Goal-Radweg“ in Bielefeld. Entlang des Radweges wird an verschiedenen Stationen über die globalen Nachhaltigkeitsziele informiert. Thema ist das einzigartige System der Grünzüge in der Stadt Bielefeld. Dauer 4 – 5 Stunden, geeignet auch für Familien.
9.6.2018: Radtour zum Gut Niederbarkhausen mit Führung Hofanlage und Bauernburg, Start 14.00 Uhr auf dem Marktplatz Leopoldshöhe.
14.6.2018: Radtour der Netzwerk-Fahrradgruppe – Tour durch Leopoldshöhe und Umgebung. Start 17.00 Uhr auf dem Marktplatz Leopoldshöhe.
16.6.2018: Radtour zum Gut Eckendorf mit Parkführung und Gut Hovedissen mit Führung, Start: 14.00 Uhr auf dem Marktplatz Leopoldshöhe.
Infos im Rathaus bei Klaus Sunkovsky, E-Mail: k.sunkovsky@leopoldshoehe.de, Tel.: 05208/991-271. (red)



eingetragen: 05.05.2018 - 13:07 Uhr



© 2018 leolino.de
Alle Artikel ohne Gewähr. Die Betreiber der Website leolino.de übernehmen keine Garantie für die Richtigkeit der Artikel. Die Inhalte müssen nicht die Meinung der Redaktion wiederspiegeln.