Leopoldshöhe

Informationen aus der Verwaltung der Gemeinde Leopoldshöhe

Verlegung der Haltestellen
Aufgrund des LeoEvents wird die Haltestelle am Kirchweg in der Zeit vom 10.4. - 17.4.2018 nicht angefahren. Ersatzhaltestelle: Herforder Straße Haus-Nr. 17.

Schöffenwahl 2018: Interessenten/innen für das Schöffenamt gesucht“
Wahl der ehrenamtlichen Richter (Schöffen) für die Geschäftsjahre 2019 bis 2023:
Alle fünf Jahre werden die Schöffen/innen der Amts- (Schöffengerichte) und Landgerichte (kleine, bzw. große Strafkammern) neu gewählt. Ebenso neu gewählt werden die Jugendschöffen/innen der Amts- (Jugendschöffengerichte) und Landgerichte (kleine, bzw. große Jugendkammern). Für die Gemeinde Leopoldshöhe werden 4 Schöffen/innen und 2 Jugendschöffen/innen benötigt; die Vorschlagsliste zur Wahl muss mindestens die doppelte Anzahl der benötigten Personen umfassen.
Schöffin bzw. Schöffe kann werden, wer:
- die deutsche Staatsangehörigkeit besitzt und die deutsche Sprache beherrscht,
- zu Beginn der Amtsperiode (Stichtag: 01.01.2019) mindestens 25 Jahre, aber nicht älter als 69 Jahre alt ist
- und in Leopoldshöhe wohnt.
Schöffin bzw. Schöffe kann u. a. nicht werden, wer:
- in einem justiznahen Beruf arbeitet (z. B. Richter, Rechtsanwälte, Polizeibeamte, Bewährungshelfer, Strafvollzugsbedienstete),
- Religionsdiener ist,
- für die Staatssicherheit der ehemaligen DDR tätig war,
- zu einer Freiheitsstrafe von mehr als sechs Monaten verurteilt wurde,
- infolge Richterspruchs die Fähigkeit zur Bekleidung öffentlicher Ämter nicht besitzt.
Das verantwortungsvolle Amt eines/r Schöffen/in verlangt in hohem Maße Unparteilichkeit, Selbständigkeit und Reife des Urteils, aber auch geistige Beweglichkeit und wegen des anstrengenden Sitzungsdienstes auch körperliche Eignung. Schöffinnen bzw. Schöffen sollten daher insbesondere folgende Eigenschaften und Fähigkeiten besitzen:
- Menschenkenntnis und Einfühlungsvermögen,
- Objektivität und Unvoreingenommenheit,
- ausgeprägten Gerechtigkeitssinn,
- Verantwortungsbewusstsein und Mut zum Richten über andere Menschen.
Jugendschöffen/innen sollen zudem in der Jugenderziehung über besondere Erfahrung verfügen.
Weitere Informationen finden Sie im Internet unter http://www.schoeffenwahl.de oder http://www.schoeffen-nrw.de sowie auf der Internetseite des Justizministeriums NRW.
Wenn Sie Interesse an der ehrenamtlichen Tätigkeit als Schöffe/in bzw. Jugendschöffe/in haben, können Sie sich bis zum 31.3.2018 schriftlich bei der Gemeinde Leopoldshöhe, Kirchweg 1, 33818 Leopoldshöhe bewerben. Die Bewerbungsformulare finden Sie unter http://www.leopoldshoehe.de
Bei Fragen oder für weitere Auskünfte wenden Sie sich bitte an die Gemeindeverwaltung, Büro des Rates, Frau Patruck, Telefon 05208/991-402 oder per E-Mail: r.patruck@leopoldshoehe.de

Ablaufende Energieausweise für Gebäude - nur wer verkauft oder neu vermietet, braucht Ersatz!
Viele Wohnungsunternehmen lassen in diesem Jahr neue Energieausweise ausstellen, weil die ersten Dokumente nun zehn Jahre nach Einführung des Ausweises ungültig werden. Brauchen die privaten Eigentümerinnen und Eigentümer in Lippe nun auch sofort neue Dokumente?
„Den Energieausweis benötigt man nur, wenn man ein Haus oder eine Wohnung verkauft beziehungsweise neu vermietet“, erklärt Energieberater Matthias Ansbach von der Verbraucherzentrale NRW. „Wer einfach nur im Eigenheim wohnt oder langjährige Mieterinnen und Mieter hat, kann einen Energieausweis ruhig ungültig werden lassen. Es reicht, bei Bedarf einen neuen zu bestellen.“ Dieser Bedarf bestehe allerdings schon beim Schalten einer Anzeige, egal ob online oder in der Zeitung. Denn bereits darin müsse die Effizienzklasse aus der Skala von A bis H genannt sein, die seit 2014 Bestandteil der Ausweise ist.
Um sich für die eigene Planung ein Bild vom energetischen Zustand eines Hauses zu machen, ist der Energieausweis laut Ansbach nicht die beste Wahl. „Der Energieausweis ist für Interessenten da. Er gibt eine grobe Orientierung zur Einordnung des Energiebedarfs. Er enthält zwar auch Modernisierungsempfehlungen, aber die sind knapp und standardisiert und geben zum Beispiel auch keine Hinweise auf Förderprogramme“, erklärt Ansbach. Sinnvoller für Planungen sei deshalb eine ausführliche, individuelle Energieberatung. Dabei könnten auch die Lebenssituation, die Wünsche und das Budget der Bewohnerinnen und Bewohner einbezogen werden – nicht nur technische Daten oder bisherige Verbrauchswerte.
„Leider werden auch die neuen Ausweise weiterhin in zwei Varianten ausgestellt, die schlecht miteinander vergleichbar sind“, erklärt Matthias Ansbach. weiter. Die freie Entscheidung zwischen Bedarfs- oder Verbrauchsausweis haben Eigentümerinnen und Eigentümer von Wohngebäuden, die nach 1977 gebaut wurden oder die Vorgaben der damaligen ersten Wärmeschutzverordnung trotz früheren Baujahrs erfüllen. Schon diese Entscheidung ist jeweils mit Vor- und Nachteilen verbunden. Näheres hierzu sowie zahlreiche nützliche Hinweise zum Energieausweis gibt es unter http://www.verbraucherzentrale.nrw/werbrauchtenergieausweis.
Sie können Ihre Fragen auch direkt in der offenen und kostenlosen Energie-Sprechstunde an Herrn Ansbach von der Verbraucherzentrale NRW stellen. Die nächste Sprechstunde in der Gemeindebücherei Leopoldshöhe ist am Dienstag, den 3.4.2018 von 14.00 bis 17.00 Uhr.
Bei der genauen Bestandsaufnahme in der eigenen Immobilie hilft die Energieberatung der Verbraucherzentrale NRW. Unverbindliche Anfragen und Terminvereinbarungen sind möglich unter 05231 7015905 und unter http://www.verbraucherzentrale.nrw/energieberatung

Sport trifft Kultur am 29. April 2018
Die dritte Auflage des „Sporttages“ setzt auf die Freude an Bewegung und die damit verbundene Chance, Menschen unterschiedlicher Kulturen und Herkunft zusammen zu bringen. Nach der Eröffnung um 11.00 Uhr, durch Bürgermeister Herrn Schemmel; führt der beliebte Artist und Moderator Jens Heuwinkel durch das Programm. Das Bühnenprogramm startet mit einer temporeichen Vorstellung „Dance Fitness“, geleitet von Marzenna Dreyer. Anschließend zeigt die Feuerwehr Leopoldshöhe ihr Fitnesstraining. Freuen dürfen wir uns auch auf die Tänze der Gäste aus den Partnergemeinden Myslakowice und St. Gaultier aus Polen und Frankreich. Am Nachmittag sorgt die Hip-Hop Gruppe von Andrea Schreiner für gute Stimmung, bevor dann der Gemeindesportverband den „ErlebnisTanz“ schwungvoll näher bringt. Karin von Karins Babytreff zeigt anschließend das Neueste vom Kangatraining. Der TuS Bexterhagen beweist beim Jazzdance Taktgefühl und schließt damit das Bühnenprogramm. Währenddessen können Sie sich in der Aula an den Ständen bei einem Flammkuchen, einem Glas französischen Wein und anderen Leckereien kulinarisch stärken. Für Kaffee und Kuchen sorgt der Basketballclub Leopoldshöhe. In der 3-fach Halle kann man verschiedene Sportarten ausprobieren oder sich z. B. von den Darbietungen der Leistungsturner des TuS Leopoldshöhe beeindrucken lassen. Ab 15.30 Uhr findet ein internationales Fußballturnier statt. Rund um die Halle sorgt zusätzlich ein buntes Rahmenprogramm für Unterhaltung. So kann man u. a. Kistenklettern und Bogenschießen. Weiterhin sorgen die Parcoursläufer des TuS Leopoldshöhe für spektakuläre Augenblicke.
Abgerundet wird dieser sportliche Tag durch einen Flohmarkt, der zum Stöbern einlädt. Wer sich hierfür einen Standplatz mieten möchte, kann sich im Familienzentrum Leos unter der Rufnummer 05208-991190 einen Platz sichern. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Die Gemeindebücherei informiert
Öffnungszeiten während der Osterferien

Während der ersten Woche der Osterferien vom 26. März bis zum 29. März 2018 gelten folgende Öffnungszeiten:
Gemeindebücherei Leopoldshöhe
Montag: 14.00 – 18.00 Uhr
Dienstag: 14.00 – 18.00 Uhr
Donnerstag: 14.00 – 18.00 Uhr
Gemeindebücherei Asemissen:
Dienstag: 9.00 – 13.00 Uhr
Mittwoch: 14.00 – 18.00 Uhr
In der zweiten Ferienwoche sind beide Büchereien geschlossen. Ab dem 9. April 2018 sind die Büchereien wieder zu den gewohnten Öffnungszeiten für Sie da!
Das Team der Gemeindebücherei wünscht allen Leserinnen und Lesern Frohe Ostern!

Gartenabfallsammlung im April 2018
Wichtige Änderung
:
Die Gartenabfallsammlung findet in Asemissen nicht mehr an der Festhalle, sondern ab sofort zu den Annahmezeiten am Ende der Hansastraße (beim Roller-Markt) statt.
Die nächsten Gartenabfallsammlungen finden an folgenden Tagen statt:
Bauhof:
- Freitag, 13. April 2018
- Samstag, 14. April 2018
- Freitag, 27. April 2018
- Samstag, 28. April 2018
Annahmezeiten: freitags von 15.00 Uhr - 17.30 Uhr und samstags von 9.00 Uhr - 11.30 Uhr.
Asemissen (Ende der Hansastraße – beim Roller-Markt):
- Samstag, 14. April 2018
Annahmezeiten: samstags von 9.00 Uhr bis 11.00 Uhr.

Lutz von Rosenberg Lipinsky
"Wir werden alle sterben" - Panik für Anfänger

Am Freitag, den 13. April 2018 um 20.00 Uhr gastiert in der Aula des Schulzentrums in Leopoldshöhe Lutz von Rosenberg Lipinsky mit seinem neuesten Programm „Wir werden alle sterben! - Panik für Anfänger“. Eintrittskarten sind in den bekannten Vorverkaufsstellen (Bürgerbüro Rathaus, Familienzentrum Leos, Gemeindebüchereien Leopoldshöhe/Asemissen) zum VVK: 14,00 Euro erhältlich. AK: 16,00 Euro. Deutschland ist in Aufruhr – jeden Morgen dieselbe Frage: Worüber regen wir uns heute auf? Und: Womit beginnen wir? Flüchtlinge oder Aldi-Toast? Politiker oder öffentliche Verkehrsmittel? Die Zeitung selbst? Oder über dieses Internet? Wer jagt uns mehr Angst ein: Die Mehrwertsteuer oder doch die Ehefrau? Und jeden Abend dieselbe Sorge: Sind beide morgen noch da? Wir wachen schweißgebadet auf und schlagen aufgebracht ein. Wenn überhaupt. Wir fühlen uns bedroht wie selten zuvor. Ein Schreck jagt den nächsten und keiner lässt nach. Finanzkrise, Klimawandel, Zuwanderung: All überall sind die Bürger besorgt. Das Wetter wird immer schlechter und das Leben immer teurer. Das Abendland geht unter und die SPD gleich mit. Die öffentliche Panik ist groß – und wächst stetig. Angeblich ernähren wir uns falsch, werden aber auch immer älter. Angeblich werden wir immer älter, aber sterben auch aus. Angeblich sterben wir aus – aber wir sollten trotzdem vorher noch die Umwelt retten. Kein Wunder: Es ist uns alles zu viel. Viele Menschen sind von den zahlreichen Panikangeboten überfordert. Lutz von Rosenberg Lipinsky aber kann helfen: Er ist „Deutschlands lustigster Seelsorger“. Er spricht uns Mut zu und gibt uns Halt. Er stellt die Politik zur Rede und deren Polemik bloß, die uns trostlos in Schrecken versetzen will. Denn Angst ist kein Zustand – es ist eine Methode. (red)



eingetragen: 23.03.2018 - 17:27 Uhr



© 2018 leolino.de
Alle Artikel ohne Gewähr. Die Betreiber der Website leolino.de übernehmen keine Garantie für die Richtigkeit der Artikel. Die Inhalte müssen nicht die Meinung der Redaktion wiederspiegeln.